Förderung Solar Mecklenburg Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten für die Installation von Photovoltaikanlagen, die sowohl von der Landesregierung als auch auf Bundesebene angeboten werden. Hier sind einige der wichtigsten Förderprogramme und Unterstützungen zusammengefasst:

  1. Förderung für steckerfertige Photovoltaikanlagen: Das Ministerium für Klimaschutz, Landwirtschaft, ländliche Räume und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern bietet eine Förderung für die Anschaffung und Installation von steckerfertigen Photovoltaikanlagen (auch bekannt als Mini-Balkonkraftwerke oder Balkon-PV-Anlagen). Zuwendungsempfänger können Privatpersonen sein, die Mieter in Wohngebäuden oder Eigentümer von selbstgenutztem Wohneigentum sind und ihren Erstwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern haben. Der maximale Förderbetrag beträgt 500 EUR pro steckerfertiger PV-Anlage und Wohnungseinheit, jedoch maximal in Höhe der zuwendungsfähigen Ausgaben, sofern diese unter 500 EUR liegen.
  2. Einspeisevergütung: Die Einspeisevergütung ist eine staatliche Förderung für Betreiber von Photovoltaikanlagen, die ihren selbst erzeugten Solarstrom in das öffentliche Netz einspeisen. Die Vergütungssätze wurden zuletzt am 30. Juli 2022 aktualisiert und gelten bis Februar 2024. Die Vergütungssätze variieren je nach Größe der Anlage.
  3. KfW-Programm 270: Die KfW bietet mit dem Programm 270 einen zinsgünstigen Kredit für den Erwerb, die Errichtung und die Erweiterung von Photovoltaikanlagen an. Dieses Programm ist Teil der bundesweiten Förderung und steht auch Antragstellern in Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung.
  4. Förderung von Stromspeichern: Zusätzlich zur Förderung von Photovoltaikanlagen gibt es auch Unterstützung für die Installation von Stromspeichern, die eine effiziente Nutzung des selbst erzeugten Solarstroms ermöglichen. Diese Förderung ist eine sinnvolle Ergänzung zur Photovoltaikanlage.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Verfügbarkeit von Fördermitteln begrenzt ist und die Antragsstellung frühzeitig erfolgen sollte. Zudem können sich die Bedingungen und Voraussetzungen für die Förderung ändern, daher ist es ratsam, sich vor der Antragstellung über die aktuellsten Informationen und Fristen zu informieren.

Fragen Sie uns gerne dazu!